Kinder-Kiefer­chirurgie

Prof. Dr. Dr. Alexander Gaggl

Fachliche Leitung

Prof. Dr. Dr. Alexander Gaggl
Salzburger Landeskliniken
Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Müllner Hauptstraße 48
5020 Salzburg
Austria

Prof. Dr. Dr. Jürgen Petzel

Fachliche Leitung

Prof. Dr. Dr. Jürgen Petzel
Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Plastische Operationen
Konradstr. 27
26131 Oldenburg
Germany

Dr. Abdullo Hasanovic

Kooperationspartner

Dr. Abdullo Hasanovic
National Medical Center Karabolo
Corpus 6, 2te Etage
Ismoil Somoni Avenue
734029 Duschanbe

Tajikistan

Der Fachbereich Kinder-Kieferchirurgie

Chefarzt Prof. Dr. Gaggl der Universität Salzburg bei der Voruntersuchung
Chefarzt Prof. Dr. Gaggl bei der Voruntersuchung

TajikAid begann im Jahr 2009 mit der Unterstützung von Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten (LKG). Was als Hilfe für Einzelschicksale begonnen hatte, entwickelte sich über die Jahre zu einem komplexen medizinischen Netzwerk, in dessen Mittelpunkt das Behandlungszentrum im National Medical Center in Duschanbe steht. Das Spaltzentrum wurde durch Vision:teilen und TajikAid im Jahr 2014 komplett saniert. Auf einer Fläche von 600 qm sind OP-Räume, Ambulanz, Behandlungs- und Patientenzimmer untergebracht. Der OP ist auf neuestem Stand und mit einer eigenen Sauerstoffversorgung ausgestattet: Platz für Kompetenz und hygienisches Arbeiten.

Der Chefarzt Dr. Abdullo Hasanovic und sein Team kümmern sich um die kleinen Patienten mit LKG – und werden hierbei regelmäßig von unseren OP-Teams unterstützt. Prof. Dr. Gaggl, Chefarzt der Kieferchirurgie in Salzburg, reist seit Jahren regelmäßig mit einem erfahrenen Team nach Duschanbe, um dort unentgeltlich zu helfen. Hochkomplizierte Behandlungsfälle versorgt er in regelmäßigen Abständen auch an der Universitätsklinik in Salzburg. Dort werden sie mit Mitteln des humanitären Fonds der Klinik operiert. Bislang konnten durch Prof. Dr. Gaggl und sein Team über 1.500 Kinder in Duschanbe versorgt werden. Außerhalb dieser Einsätze versorgt der Chefarzt des Zentrums die anfallenden Patienten auf hohem Niveau.

Aktivitäten

Gaumenspalte OP Aachen 2021

Weltweit wird etwa jedes 500. Kind mit einer Gaumen­spalte geboren. Als der kleine Renas im Mai 2021 in Al Hasaka zur Welt kam, waren seine Eltern bei der Geburt darauf völlig unvor­be­reitet – sie wussten weder von der Erkran­kung noch konnte irgend­wie Abhilfe geschaf­fen werden. Vor Ort gab es kei­ner­lei medi­zi­ni­sche Hilfe, denn Al Hasaka liegt in Nord­syrien, einer Region, die bitter unter den Kriegs­hand­lun­gen gelitten hat.

Wenn man sieht, wie glücklich und zufrieden der vier­monatige Renas heute an seiner Flasche nuckelt, kann man sich kaum vor­stellen, dass dies für das syrische Kind zuvor eine wahre Tortur war: Durch seine Erkran­kung war es dem kleinen Jungen nicht möglich, genug zu trinken und über das Stillen oder die Fläschchen­nahrung richtig satt zu werden. Renas verlor stark an Gewicht, auch das Atmen durch die Nase fiel ihm schwer. Seine Eltern waren verzweifelt.

Die 2015 nach Deutschland geflohene Schwester von Renas Mutter stellte den Kontakt zur ehren­amt­li­chen Betreue­rin Iris Egbers-Hoff her, die wiederum Dr. med. Volker Siller (ehe­ma­liger Chef­arzt der Stol­ber­ger Kinder­klinik) um Hilfe bat und TajikAid auf den Fall auf­merk­sam machte. Unzäh­lige Anträge waren nötig, und müh­sa­me For­ma­li­tä­ten mussten über­wun­den werden, um Renas mit seiner Mutter zu der Opera­tion nach Aachen zu bringen. Ihre Reise ging schließ­lich über Damaskus nach Beirut und von dort aus nach Düssel­dorf.

In Aachen angekommen, konnte Renas durch den groß­ar­tigen Einsatz von Prof. Dr. Dr. Hartmut Feifel, der auch in Tadschi­kistan schon oft tätig war, in einer drei­stün­digen Opera­tion im Marien­hos­pital versorgt werden. Der Förder­verein der Katho­li­schen Stif­tung Marien­hospital Aachen und Prof. Feifel unter­stützten die Heilung von Renas durch eine kosten­freie Operation samt statio­nä­rem Auf­ent­halt.

Nach der Operation holte Renas den Gewichts­verlust auf und ent­wickelte sich gut, so dass auch seine Mutter endlich zur Ruhe kom­men und sich erho­len konnte. Nach wenigen Tagen stand die anstrengende Rückreise nach Syrien an, in eine Region, die hier­zu­lande längst aus den Schlag­zeilen ver­schwun­den ist. Wir wünschen Renas, dass er in Frieden auf­wach­sen kann.

Spendenkonto

Kontoinhaber: Vision teilen e.V.
Kennwort: TajikAid
IBAN: DE63320500000002874964
BIC: SPKRDE33XXX
Sparkasse Krefeld

Kontakt

TajikAid c/o Vision:teilen e.V.
Dr. med. Martin Kamp (Projektleitung)
Schirmerstr. 27
40221 Düsseldorf · Germany

Telefon: +49 (0)211 - 668 3373
Telefax: +49 (0)211 - 1780 8063
E-Mail: info@tajikaid.de